Augenspülflasche von Barikos

Die Augen sind die empfindlichsten Sinnesorgane des Menschen. Kommen sie mit gefährlichen Stoffen in Kontakt, ist schnelle Erste Hilfe gefragt - doch was ist hierfür die beste Augenspüllösung? Diese Frage beantworten wir in diesem Blogbeitrag.

Ob unterwegs oder zuhause: Es gibt viele Situationen, in denen Fremdkörper wie Späne, Metallsplitter oder Staub ins Auge gelangen können. Am Arbeitsplatz existieren zusätzliche Risiken. Je nach Beschäftigung können z.B. Metallsplitter oder gefährliche Chemikalien die Augen verletzen. In medizinischen Arbeitsbereichen besteht zusätzlich das Risiko, dass Krankheitserreger in die Augen gelangen. Unabhängig von der konkreten Gefahr gilt dabei immer, dass die Erste Hilfe so schnell wie möglich erfolgen sollte.

Für diese Aufgabe existieren zahlreiche Augenspülflaschen verschiedener Hersteller. Häufig enthalten diese Pufferlösungen, die ins Auge gedrungene Chemikalien schnell neutralisieren sollen. Trotz theoretischer Vorteile empfehlen viele Berufs- und Fachverbände jedoch die Spülung mit möglichst viel Wasser. Aus gutem Grund, denn Wasser als Spülflüssigkeit bietet entscheidende Vorteile.

Augenspülflaschen mit Wasser sind schnell und flexibel

Gelangen Chemikalien ins Auge, zählt jede Sekunde. Ersthelfer oder Verletzte sollten keine Zeit mit der Suche nach der richtigen Spüllösung verschwenden. Hier liegt ein großes Problem von Augenspülflaschen die auf Säure/Lauge neutralisierenden Chemikalien basieren: Der Anwender muss die richtige Flasche auswählen und verliert dabei wertvolle Zeit. Ist der ins Auge gedrungene Stoff unbekannt, besteht zudem die Gefahr, zur falschen Flasche zu greifen. 

Beim Ausspülen mit Wasser besteht diese Gefahr nicht. Die gefährliche Chemikalie wird einfach verdünnt und ausgespült. Die richtige Kombination von Stoffen ist dabei nicht entscheidend. Außerdem eignen sich Flaschen auf Wasserbasis auch zum Ausspülen von Fremdkörpern. Andere Lösungen sind aufgrund einer geringen Füllmenge hierzu oft nicht in der Lage.

Die Augenspülung mit Wasser erleichtert ärztliche BehandlungBarikos Augenspülflasche

Reagieren Chemikalien miteinander, entstehen häufig Verbindungen mit ganz neuen Eigenschaften. Bei der Behandlung von Augenverletzungen kann dies zum Problem werden. Wenn nach der Reaktion von Pufferlösung und Gefahrstoff unklar ist, welcher Stoff sich im Auge befindet, erschwert dies mitunter die ärztliche Behandlung bzw. die spätere Postexpositionsprophylaxe. Beim Ausspülen von Chemikalien mit Wasser treten keine Folgereaktion im Auge auf. Der spätere behandelnde Arzt kann so leichter in Erfahrung bringen, welche Stoffe ins Auge gelangt sind und die nötige Behandlung einleiten. Es ist zu empfehlen, dass der therapeutische Ansatz immer dem Arzt vorbehalten wird. 

Wasser eignet sich zum Auswaschen von Krankheitserregern

Wenn das Auge nicht einer Verletzung durch einen Fremdkörper oder einer chemischen Substanz, sondern einem Kontakt mit Erregern einer Infektionserkrankung ausgesetzt ist, eignet sich Wasser ebefalls. Durch eine intensive Spülung mit Wasser kann der Ausbruch der Erkrankung verhindert oder deren Verlauf zumindest abgemildert werden.

Die Barikos Augenspülflasche auf Wasserbasis ohne chemische Zusätze

Die Augenspülflasche von Barikos beinhaltet eine ph-neutrale Augenspüllösung auf Wasserbasis. Sie entspricht dem ph-Wert des menschlichen Körpers. Die Augenspülflasche ist so konzipiert worden, dass diese nach der ersten vollständigen Spülung beliebig oft mit Trinkwasser wieder aufgefüllt werden kann. Somit ist ein kontinuierliches Auswaschen bis zum Einsetzen der medizinischen Versorgung möglich.

Die Augenspülflasche von Barikos finden Sie in unserem Online-Shop. Informieren Sie sich jetzt: Augenspülflasche von Barikos

Sie haben Fragen zu unserer Augenspülflasche? Nutzen Sie unser Kontaktformular . Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Weiterführende Links:

www.dguv.de

www.blickcheck.de

www.stada.de

www.augenspuelflasche.de